Dokumentvorlage

Eine der Vorbereitungen zum Arbeiten mit Sage 50 Wiederkehrende Faktura ist das Einrichten der Dokumentvorlagen. In dem durch den Menübefehl Bearbeiten.Dokumentvorlage oder + aufgerufenen Dialog Dokumentvorlage definieren Sie für jede in regelmässigem Turnus an Ihre Kunden erfolgende Lieferungen bzw. Leistungen einen separaten Eintrag und verknüpfen diesen mit einer Dokumentvorlage. Damit weiss Sage 50 Wiederkehrende Faktura, welcher Dokumente-Typ bei wiederkehrenden Faktura verwendet werden soll.

Neue Dokumentvorlagen erstellen

Um ein neues Abonnement bzw. jede Art von sich wiederholender Berechnung zu definieren, klicken Sie im Dialog Dokumenvorlage auf die Schaltfläche Neu, um den Dialog Neue Dokument-Vorlage zu öffnen. In diesem geben Sie die Bezeichnung des Abonnements an und wählen Dokumenttyp, Sprache, MWST-Art sowie die Währung aus. Wenn Sie den Dialog mit OK schliessen, wird das neue Abonnement angelegt und die soeben erfassten Daten werden im Kopfbereich des Dialogs Dokumentvorlage angezeigt und die einzelnen Positionen der Dokumentvorlage können definiert werden.
Als Dokumenttyp einer wiederkehrenden Faktura können Sie eines der Standard-Dokumente von Sage 50 Auftragsbearbeitung verwenden, z.B. Rechnung. Wir empfehlen jedoch, im Register Definition des Dialogs Optionen Dokumente der Auftrags-Administration (Menübefehl Tools.Administration.Optionen.Verkaufsdokumente) einen neuen Dokumenttyp einzurichten, z.B. mit dem Bezeichner Abo-Rechnung, welcher danach in Sage 50 Wiederkehrende Faktura beim Einrichten einer Dokumentvorlage verwendet werden kann. Damit sind Aborechnung und gewöhnliche Rechnung zwei gegenseitig unabhängige Dokumente, die z.B. unterschiedlich gestaltet werden können. Ebenfalls können Sie mit dem Listengenerator Crystal Reports die Aborechnung nach Ihren Bedürfnissen anpassen.
Es gibt keine Möglichkeit, bestehende Druckvorlagen zu ändern. Dazu muss die Vorlage gelöscht und neu erstellt werden.
War dieser Artikel hilfreich?