Import variable Lohndaten

 

Variable Lohndaten in Lohnberechnung erfassen

  • Öffnen Sie die Lohnberechnung unter „Lohnbuchhaltung“ – „Lohnberechnung“
  • Wählen sie das Register „1. Berechnen“ – „Variable Lohndaten“ und erfassen Sie die gewünschten Lohnarten auf den Personen.
    Wenn die gleiche Lohnart auf mehreren Personen erfasst werden soll, können Sie vor dem Einfügen der Lohnart mehrere Personen markieren.

  • Setzen Sie auf allen Lohnarten in der Liste „Variable Lohndaten“ die Checkbox „Immer vorerfassen“. So werden die Lohnarten beim nächsten Lohnlauf automatisch wieder eingefügt.

Importdatei erstellen
Die zu importierenden Daten müssen im folgenden Format vorliegen:
- Textdatei mit Endung .csv oder .txt
- Semikolon oder Tab getrennt
Der Datei-Inhalt muss folgendermassen aufgebaut sein:

 

- Die Daten der ersten Zeile werden nicht importiert (Spaltentitel).
- Soll- und Haben-Konto und Kostenstelle sind optional und können leer gelassen werden
- Es kann entweder Faktor oder Ansatz eingelesen werden, je nachdem, welcher Wert auf der Lohnart als korrigierbar definiert ist.

 

Import ausführen

  • Öffnen Sie die Lohnberechnung unter „Lohnbuchhaltung“ – „Lohnberechnung“
Stellen Sie sicher, dass die Personen, für welche Sie variable Lohndaten importieren wollen, noch nicht berechnet sind.
  • Klicken Sie in der Ribbon-Gruppe „Variable Lohndaten“ auf die Schaltfläche „Importieren“.
  • Wählen Sie die gemäss Punkt 1.2 aufbereitete Datei aus und klicken Sie auf „Öffnen“.

  • Kontrollieren Sie in der Liste der variablen Lohndaten, ob die Werte korrekt importiert wurden. Falls Sie die Liste zur Kontrolle ausdrucken möchten, können Sie dies über die folgenden Schaltflächen tun:

 

 

 

War dieser Artikel hilfreich?