Rückstellung und Auflösung Anteil 13. Monatslohn

Damit monatlich die Rückstellung für den 13. Monatslohn berechnet und verbucht wird, müssen zwei neue Lohnarten erstellt werden.
Als erstes erstellen wir die Lohnart, welche die Rückstellung bildet.

  • Öffnen Sie den Lohnartenstamm über das Menü Lohnbuchhaltung –Lohnartenstamm und klicken Sie auf die Schaltfläche «Neu». 

 

  • Erfassen Sie die neue Lohnartnummer 92000 und die Bezeichnung «Rückstellung 13. Monatslohn». Definieren Sie den Typ «Hilfslohnart».

  • Wechseln Sie anschliessend ins Register «Berechnung» und klicken Sie auf «Berechnungs-Bedingung».

  • Klicken Sie auf die Schaltfläche «Zu testende Rubrik» und markieren Sie die Auswahl «Lohntyp». Klicken Sie anschliessend auf die Schaltfläche «OK». Hinterlegen Sie bei der Bedingung den Wert «ist gleich» und beim Wert «Monatslohn».

Die Lohnart wird somit nur noch dann berechnet, wenn der Mitarbeiter als Monatslöhner definiert wurde.

  • Schliessen Sie das Fenster über die Schaltfläche «OK».

Nun muss die Formel noch wie folgt angepasst werden:
Faktor: 1
Ansatz: ‘ 13. Monatslohn-Basis
Basis(49120)/12

  • Hinterlegen Sie im Register «Finanzen» noch die Soll- und Haben Kontierung. In unserem Beispiel fügen Sie beim Soll Konto das Konto 5000 «Löhne» und beim Haben Konto das Konto 2300 «Noch nicht bezahlter Aufwand» ein. Die Kontierung kann jedoch je nach Kontenplan auch anders aussehen. Schliessen Sie die Lohnart über die Schaltfläche «OK».

Die Lohnart für die Rückstellung des 13. Monatslohnes ist erstellt. Damit diese Rückstellung zum gewünschten Zeitpunkt aufgelöst werden kann, muss eine zusätzliche Lohnart erstellt werden.

  • Klicken Sie erneut auf die Schaltfläche «Neu» und erfassen Sie die Lohnart 92100 «Auflösung Rückstellung 13. Monatslohn». Definieren Sie den Typ «Hilfslohnart».

  • Wechseln Sie anschliessend ins Register «Berechnung» und klicken Sie auf «Berechnungs-Bedingung»

  • Klicken Sie auf die Schaltfläche «Zu testende Rubrik» und markieren Sie die Auswahl «Lohntyp». Klicken Sie anschliessend auf die Schaltfläche «OK». Hinterlegen Sie bei der Bedingung den Wert «ist gleich» und beim Wert «Monatslohn».

Die Lohnart wird somit nur dann berechnet, wenn der Mitarbeiter als Monatslöhner definiert wurde.

  • Schliessen Sie das Fenster über die Schaltfläche «OK».

Nun muss die Formel noch wie folgt angepasst werden:
Faktor: 1
Ansatz: ‘ 13. Monatslohn
Result(12000)

  • Hinterlegen Sie im Register «Finanzen» noch die Soll- und Haben Kontierung. In unserem Beispiel fügen Sie beim Soll Konto das Konto 2300 «Noch nicht bezahlter Aufwand» und beim Haben Konto das Konto 5000 «Löhne» ein. Die Kontierung kann jedoch je nach Kontenplan auch anders aussehen. Schliessen Sie die Lohnart über die Schaltfläche «OK».

Die Rückstellung für den 13. Monatslohn wird monatlich verbucht. Sobald der 13. Monatslohn über die Lohnart 12000 ausbezahlt wird, berechnet das Programm auch automatisch die Auflösung der Rückstellung.

War dieser Artikel hilfreich?