Wozu braucht man Taxcor?

Taxcor ist eine Anwendung für alle Unternehmen, die nach vereinnahmten Entgelten abrechnen, aber trotzdem die Sage Debitoren- und/oder Kreditorenbuchhaltung einsetzen möchten. Solange Sie nur mit der Finanzbuchhaltung arbeiten, spielt es keine Rolle, ob Sie nach vereinbarten oder vereinnahmten Entgelten abrechnen. Die Mehrwertsteuer wird immer dann verbucht, wenn Sie einen Erlös verbuchen. Das ist beim Buchen nach vereinbarten Entgelten der Zeitpunkt der Rechnungsstellung, beim Buchen nach vereinnahmten Entgelten dagegen der Zeitpunkt der Zahlung. Je nachdem, wie Sie gebucht haben, entsteht so eine Mehrwertsteuerabrechnung nach vereinbarten oder vereinnahmten Entgelten.
Die Eidgen. Steuerverwaltung schreibt beim Einsatz von Nebenbüchern wie der Sage 50 Debitoren- und Kreditorenbuchhaltung die Abrechnung nach vereinbarten Entgelten vor. Auch wir empfehlen in diesem Fall die Abrechnung nach vereinbarter Berechnung - entsprechend wird mit Sage 50 Rechnungswesen ohne Einsatz von Taxcor die Mehrwertsteuerabrechnung nach vereinbarten Entgelten erstellt: wenn Sie in in Sage 50 Rechnungswesen eine Rechnung einbuchen, werden automatisch die Buchungen "Debitor an Ertrag an Umsatzsteuer" bzw. "Aufwand und Vorsteuer an Kreditor" angelegt. Beim Verbuchen einer Zahlung wird das Debitoren- bzw. Kreditorenkonto ohne Mehrwertsteuer gegen das jeweilige Geldkonto gebucht.
Es kommt jedoch relativ häufig vor, dass ein nach vereinnahmten Entgelten abrechnendes Unternehmen nicht auf den Komfort einer Debitoren- und Kreditorenbuchhaltung verzichten möchte. Bei dieser Problemstellung bietet das Hilfsprogramm Taxcor eine einfache Lösung an:
  • Die Buchhaltung wird grundsätzlich nach vereinbartem Entgelt geführt
  • Jeweils vor einer Mehrwertsteuerabrechnung kann ein Korrekturlauf Mehrwertsteuer vereinnahmt ausgelöst werden. Dabei werden die Mehrwertsteuer-Beträge der zum Stichtag der Mehrwertsteuerabrechnung (31.03., 30.06. usw.) offenen Debitoren- und Kreditoren-Rechnungen ausgebucht und am darauf folgenden Tag wieder eingebucht. Wenn nun eine Steuerabrechnung zum jeweiligen Stichtag erstellt wird, werden die Steuerbeträge der offenen Rechnungen nicht berücksichtigt. Am folgenden Tag ist alles wieder wie gehabt. Taxcor erstellt einen detaillierten Beleg über die umgebuchten Steuerbeträge, damit der Vorgang für die Steuerbehörde nachvollziehbar ist.
Bei diesem im Grunde einfachen Vorgang sollten Sie jedoch folgendes beachten:
  • Beim Ausbuchen der offenen Rechnungen werden sowohl die Umsätze als auch die Steuerbeträge korrekt angepasst
  • Der detaillierte Beleg sollte mit der Mehrwertsteuerabrechnung aufbewahrt werden. Daraus lassen sich sämtliche Berechnungen einwandfrei nachvollziehen
  • Da die Beträge am folgenden Tag, dem ersten Tag der nächsten Abrechnungsperiode, gleich wieder eingebucht werden, muss der Beleg auch der nächsten Mehrwertsteuerabrechnung beigelegt werden. Ausser bei der erstmaligen Ausführung sollten also zu jeder Mehrwertsteuerabrechnung zwei Korrekturbelege aufbewahrt werden - der erste zu Beginn, der zweite zum Ende der Steuerperiode.
  • Am Jahresende muss der erste Beleg im laufenden Jahr, der zweite im Folgejahr gebucht werden. Die Steuerbeträge werden zum 31.12. ausgebucht und zum 01.01. wieder eingebucht. Dies wird von Taxcor durch die Ansicht Beleg importieren unterstützt.
  • Bei den Korrekturbuchungen holt sich Taxcor die nötigen Informationen aus der ursprünglichen Offene Posten-Buchung der Debitoren-/Kreditorenbuchhaltung, z.B. die Information, dass ein Offener Posten aus Buchungen mit verschiedenen Steuerschlüsseln besteht. Beim Korrekturlauf zum 31.12. liegt die Entstehungsbuchung bekanntlich im Vorjahr, daher ist es nötig, auf die Daten des Vorjahres zugreifen zu können. Wenn der Entstehungsbeleg nicht gefunden werden kann, kann sich Taxcor nur am Steuerschlüssel des Offenen Postens orientieren. Dies führt zu leichten Fehlern (zu Gunsten der Steuerverwaltung) bei gesplitteten Rechnungen, die Positionen mit unterschiedlichen Mehrwertsteuersätzen beinhalten. Dies betrifft jedoch nur Rechnungen aus dem Vorjahr mit mehreren Steuerschlüsseln, die Ende März des Folgejahres noch offen sind!
  • Sie benötigen eine Genehmigung der Eidg. Steuerverwaltung, Hauptabteilung Mehrwertsteuer, wenn Sie trotz Führung einer Offenen Posten-Buchhaltung (Nebenbücher) nach vereinnahmten Entgelt abrechnen möchten. Der Einsatz von Taxcor ist nur erlaubt, wenn Sie die gesetzlichen Bestimmungen strikte einhalten!
Bitte beachten Sie vor der Verwendung von Taxcor folgende Hinweise
War dieser Artikel hilfreich?