Auswertungen Allgemein

Bevor eine Auswertung erstellt werden kann, benötigt Sage 50 Rechnungswesen noch weitere Informationen, z.B. welche Periode Ihrer Buchhaltung ausgewertet werden soll oder wie Sie die Konten dargestellt haben möchten. Für jede Auswertung gibt es ein spezielles Dialogfenster. Die folgenden Elemente der Auswertungsdialoge sind jedoch immer gleich:
Allgemeines zu den Auswertungs-Definitionsdialogen
Element Beschreibung
Anzeigefeld Vorlage Pfad des Vorlagenverzeichnisses, in dem die Formulare für sämtliche Auswertungen gespeichert sind, sowie der Dateinamen des Formulars, das für die jeweilige Auswertung verwendet wird. Der Pfad Laufwerk:/Programminstallationsverzeichnis/Prog/Vl/Sfbjrn.vlq beispielsweise bezeichnet die Vorlagedatei des Journals (Sfbjrnl.vlq), die sich im Vorlagenverzeichnis Vl befindet, welche ein Unterverzeichnis des Verzeichnisses Prog darstellt, das die verschiedenen Programmteile von Sage 50 Rechnungswesen enthält. Falls Sie ein speziell für Sie angepasstes Set von Formularen einsetzen, werden diese in einem eigenen Vorlagenverzeichnis gespeichert. In den Optionen im Register Auswertung kann der Pfad des Vorlagenverzeichnisses bestimmt werden. Die Formulare des gewählten Vorlagenverzeichnisses gelten grundsätzlich für alle Mandanten. Es besteht jedoch die Möglichkeit, ein einzelnes Formular auszutauschen, indem es direkt im jeweiligen Mandantenordner gespeichert wird. Es wird dann anstelle des Formulars im allgemeinen Vorlagenverzeichnis ausgewählt.
Gewisse Formulare sind nicht direkt über einen Menübefehl zugänglich, z.B. der Kontoauszug mit Kostenstellen (sfbausk.vlh). Möchten Sie diesen oder eine weitere Spezialauswertung drucken, wählen Sie den Befehl Weitere Vorlagen aus dem Menü Auswertung. Damit gelangen Sie in einen Dateidialog, aus dem Sie das gewünschte Formular auswählen. Falls Sie eine solche Auswertung häufiger benötigen, lohnt es sich, sie in den Auswertungsbaum und auch in das Menü Auswertung aufzunehmen. Im Ordner Konfiguration im Auswertungsbaum haben Sie die Möglichkeit, beliebige weitere Befehle in das Menü aufzunehmen.
Jede Vorlage ist sowohl im Hochformat als auch im Querformat vorhanden. Je nachdem, welches Format Sie im Dialog Drucker einrichten eingestellt haben, wird die Hoch- oder die Querformat-Vorlage aufgerufen, wenn Sie eine Auswertung erstellen. Es ist jedoch nicht unbedingt notwendig, jedes Mal die Druckereinstellungen aufzurufen, wenn Sie zwischen Hoch- und Querformat wechseln möchten. Falls Sie z.B. nur gewisse Auswertungen im Querformat benötigen, können Sie mit Hilfe der Funktionen im Auswertungsbaum das Menü Auswertung und auch den Auswertungsbaum selbst so konfigurieren, dass der gewünschte Befehl auf die Querformat-Vorlage zugreift.
Hochformat Querformat
Vorlagedatei Endung .vlp für Portrait Vorlagedatei Endung .vll für Landscape
Begleitdatei Endung .vlh für Hochformat Begleitdatei Endung .vlq für Querformat
Die Vorlagedatei enthält das Layout und die Formeln der Auswertung, in der Begleitdatei werden die Einstellungen der Auswertungsdialoge gespeichert
Eingabefeld Zusatztitel hier können Sie eine Bezeichnung eingeben, die in der Titelzeile der Auswertung ausgedruckt wird
Schaltfläche OK erstellt die Auswertung und zeigt sie in einem Dialog an. Diese Dokumentendialoge liegen jeweils hinter allen anderen Dialogen. Sie können den gesamten Hintergrund einnehmen oder verkleinert oder als Icon dargestellt werden. Mit den Befehlen aus dem Menü Fenster organisieren Sie die Darstellung der Dokumentenfenster. Wenn die Option Einzelauswertung (Befehl Optionen aus dem Menü Extras, Register Auswertung), aktiviert ist, wird ein bereits geöffneter Auswertungsdialog geschlossen, bevor eine neue Auswertung erstellt werden kann. Möchten Sie die Auswertung drucken, klicken Sie auf das Druckersymbol oder wählen Sie den Befehl Drucken aus dem Menü Datei oder benutzen die Tastenkombination +

 

War dieser Artikel hilfreich?