Der Feldwert-Auswahldialog

In Feldern, in denen wahlweise ein korrekter gültiger Wert manuell eingegeben oder mit den Symbol-Schaltflächen am rechten Feldrand durch die Liste definierter gültiger Feldwerte gescrollt werden kann, lässt sich mit Doppelklick in das Feld oder bei aktiviertem Feld ein Dialog zur Suche und Auswahl eines gültigen Feldwerts und dessen Übernahme in das Zielfeld mit nachfolgend beschriebenen Bedienungselementen starten.
Bedienungselemente des Feldwert-Auswahldialogs
Bedienungselement Beschreibung
Tabelle zur Anzeige der gültig definierten feldspezifischen Daten, welche durch Doppelklick auf eine Tabellenzeile oder Klick auf die Schaltfläche OK bei aktivierter Tabellenzeile in das Zielfeld des Dialog-Aufrufs übernommen werden können.
Die Datenanzeige kann durch einfachen Klick auf die Spaltentitel-Schaltfläche nach jeder Tabellenspalte auf- oder absteigend sortiert oder wie nachfolgend beschrieben gefiltert oder gruppiert werden.
Ebenso stehen in der Tabelle verschiedene Kontextmenü-Befehle zur Verfügung
Tabellen-Spaltentitel durch einfachen Klick auf die Spaltentitel-Schaltflächen kann jede Tabellenspalte als sortieraktiv definiert werden, durch wiederholten Klick wird zwischen auf- und absteigender Sortierrichtung gewechselt. Die sortieraktive Spalte sowie die aktuelle Sortierrichtung wird durch ein Pfeilsymbol in der Spaltentitel-Schaltfläche dargestellt.
Die Spaltenbreite kann manuell durch Ziehen des rechten Spaltentitel-Randes nach rechts oder links vergrössert und verkleinert oder durch den Kontextmenübefehl Optimale Grösse auf optimale Breite eingestellt werden.
Ebenso lässt sich die Spaltenreihenfolge durch drag and drop der Spaltentitel-Schaltflächen beliebig verändern oder durch den Kontextmenübefehl Festhalten fixieren. Die erste fixierte Spalte wird ganz links und jede weitere fixierte Spalte daran unmittelbar anschliessend in der Tabelle positioniert. Mit dem Kontextmenübefehl Abheften wird die unveränderliche Tabellenspalten-Positionsfixierung wieder aufgehoben.
Der Kontextmenübefehl Verstecken entfernt die aktuell aktive Spalte aus der Tabelle und verschiebt sie in den Dialog Spalten-Auswahl. Dieser wird durch den Kontextmenübefehl Spalten-Auswahl aktiviert, um versteckte Spalten per drag und drop wieder in die Tabelle zu verschieben und dort wieder sichtbar zu machen oder Spalten per drag and drop aus der Tabelle zu entfernen und in den Dialog Spalten-Auswahl zu verschieben
Tabellen-Filterzeile in diesen farblich hervorgehobenen Feldern mit dem Trichtersymbol können Filter zur Einschränkung der Datenanzeige definiert werden. Klick auf das Trichtersymbol zeigt eine Auswahlliste mit den aktivierbaren, nachfolgend erläuterten Filterbedingungen an, nach Klick auf eine beliebige Stelle des Feldes wird dort ein Feld zur Eingabe des Filterbedingungs-Vergleichswertes aktiviert.
Durch Definierung von Filtern in mehreren Feldern wird ein komplexer Filter generiert, dessen Einzelfilter durch den UND-Verknüpfungsoperator verbunden werden. In der Tabelle werden dabei nur jene Tabellenzeilen angezeigt, auf welche alle einzelnen Filter-Bedingungen zutreffen.
Filterbedingung Beschreibung
Kein Filter Standardeinstellung zur Deaktivierung eines aktuell aktiven Feld-Filters
Beinhaltet überprüft den im Eingabefeld angegebenen Wert und zeigt alle Tabellenzeilen mit übereinstimmendem Eingabewert an beliebiger Stelle im filteraktiven Spaltenfeld an. In Spaltenfeldern mit numerischen Werten ist die Filterbedingung nicht verfügbar. Beachten Sie jedoch, dass bspw. Fibukonto- oder KST-/KTR-Nummern keine numerischen Werte, sondern Zeichenketten darstellen
Beinhaltet nicht überprüft den im Eingabefeld angegebenen Wert und zeigt alle Tabellenzeilen an, in denen der Eingabewert an keiner Stelle im filteraktiven Spaltenfeld existiert. In Spaltenfeldern mit numerischen Werten ist die Filterbedingung nicht verfügbar. Beachten Sie jedoch, dass bspw. Fibukonto- oder KST-/KTR-Nummern keine numerischen Werte, sondern Zeichenketten darstellen
Startet mit überprüft den im Eingabefeld angegebenen Wert und zeigt alle Tabellenzeilen mit übereinstimmendem Eingabewert am Beginn des Feldwertes des filteraktiven Spaltenfelds an. In Spaltenfeldern mit numerischen Werten ist die Filterbedingung nicht verfügbar. Beachten Sie jedoch, dass bspw. Fibukonto- oder KST-/KTR-Nummern keine numerischen Werte, sondern Zeichenketten darstellen
Endet mit überprüft den im Eingabefeld angegebenen Wert und zeigt alle Tabellenzeilen mit übereinstimmendem Eingabewert am Ende des Feldwertes des filteraktiven Spaltenfelds an. In Spaltenfeldern mit numerischen Werten ist die Filterbedingung nicht verfügbar. Beachten Sie jedoch, dass bspw. Fibukonto- oder KST-/KTR-Nummern keine numerischen Werte, sondern Zeichenketten darstellen
Ist gleich überprüft den im Eingabefeld angegebenen Wert und zeigt alle Tabellenzeilen mit exakter und vollständiger Übereinstimmung mit dem Eingabewert im filteraktiven Spaltenfeld an
Nicht gleich überprüft den im Eingabefeld angegebenen Wert und zeigt alle Tabellenzeilen an, die mit dem exakten und vollständigen Eingabewert im filteraktiven Spaltenfeld nicht übereinstimmen
Grösser als überprüft den im Eingabefeld angegebenen Wert und zeigt alle Tabellenzeilen an, deren Feldwert im filteraktiven Spaltenfeld unter Ausschluss des Eingabewertes grösser als dieser sind. Beachten Sie dazu den Unterschied zur Filterbedingung Grösser als oder gleich
Weniger als überprüft den im Eingabefeld angegebenen Wert und zeigt alle Tabellenzeilen an, deren Feldwert im filteraktiven Spaltenfeld unter Ausschluss des Eingabewertes kleiner als dieser sind. Beachten Sie dazu den Unterschied zur Filterbedingung Weniger als oder gleich
Grösser als oder gleich überprüft den im Eingabefeld angegebenen Wert und zeigt alle Tabellenzeilen an, deren Feldwert im filteraktiven Spaltenfeld unter Einschluss des Eingabewertes grösser als dieser sind. Beachten Sie dazu den Unterschied zur Filterbedingung Grösser als
Weniger als oder gleich überprüft den im Eingabefeld angegebenen Wert und zeigt alle Tabellenzeilen an, deren Feldwert im filteraktiven Spaltenfeld unter Einschluss des Eingabewertes kleiner als dieser sind. Beachten Sie dazu den Unterschied zur Filterbedingung Weniger als
Zwischen bei Aktivierung dieser nur in Spalten mit numerischen Feldwerten verfügbaren Filterbedingung wird der Dialog Benutzerdefinierter Filter zur Definierung eines durch zwei Bedingungen definierten einschliesslichen Wertbereich-Filters für die Felder der aktuell filteraktiven Spalte gestartet
Nicht zwischen bei Aktivierung dieser nur in Spalten mit numerischen Feldwerten verfügbaren Filterbedingung wird der Dialog Benutzerdefinierter Filter zur Definierung eines durch zwei Bedingungen definierten ausschliesslichen Wertbereich-Filters für die Felder der aktuell filteraktiven Spalte gestartet
Ist leer diese wie auch die Bedingungen Nicht leer, Ist Null und Nicht Null überprüfen den Bit-Zustand der Datenbankfelder der filteraktiven Spalte und sind deshalb möglicherweise etwas schwierig zu verstehen; für die vier genannten Bedingungen kann kein Vergleichswert angegeben werden.
Bei aktivierter Filterbedingung Ist leer werden alle Tabellenzeilen mit initialisiertem filteraktivem Datenbankfeld, jedoch ohne Feldwertzuweisung, angezeigt. In Spaltenfeldern mit numerischen Werten ist die Filterbedingung nicht verfügbar. Beachten Sie jedoch, dass bspw. Fibukonto- oder KST-/KTR-Nummern keine numerischen Werte, sondern Zeichenketten darstellen
Nicht leer diese wie auch die Bedingungen Ist leer, Ist Null und Nicht Null überprüfen den Bit-Zustand der Datenbankfelder der filteraktiven Spalte und sind deshalb möglicherweise etwas schwierig zu verstehen; für die vier genannten Bedingungen kann kein Vergleichswert angegeben werden.
Bei aktivierter Filterbedingung Nicht leer werden alle Tabellenzeilen mit initialisiertem filteraktivem Datenbankfeld und mit Feldwertzuweisung angezeigt. In Spaltenfeldern mit numerischen Werten ist die Filterbedingung nicht verfügbar. Beachten Sie jedoch, dass bspw. Fibukonto- oder KST-/KTR-Nummern keine numerischen Werte, sondern Zeichenketten darstellen
Ist Null diese wie auch die Bedingungen Ist leer, Nicht leer und Nicht Null überprüfen den Bit-Zustand der Datenbankfelder der filteraktiven Spalte und sind deshalb möglicherweise etwas schwierig zu verstehen; für die vier genannten Bedingungen kann kein Vergleichswert angegeben werden.
Bei aktivierter Filterbedingung Ist Null werden alle Tabellenzeilen mit nicht initialisiertem filteraktivem Datenbankfeld angezeigt. In Spaltenfeldern mit numerischen Werten ist die Filterbedingung nicht verfügbar. Beachten Sie jedoch, dass bspw. Fibukonto- oder KST-/KTR-Nummern keine numerischen Werte, sondern Zeichenketten darstellen
Nicht Null diese wie auch die Bedingungen Ist leer, Nicht leer und Ist Null überprüfen den Bit-Zustand der Datenbankfelder der filteraktiven Spalte und sind deshalb möglicherweise etwas schwierig zu verstehen; für die vier genannten Bedingungen kann kein Vergleichswert angegeben werden.
Bei aktivierter Filterbedingung Nicht Null werden alle Tabellenzeilen mit initialisiertem filteraktivem Datenbankfeld und mit Feldwertzuweisung angezeigt. In Spaltenfeldern mit numerischen Werten ist die Filterbedingung nicht verfügbar. Beachten Sie jedoch, dass bspw. Fibukonto- oder KST-/KTR-Nummern keine numerischen Werte, sondern Zeichenketten darstellen
Benutzerdefinierter Filter bei Aktivierung dieser Filterbedingung wird der Dialog Benutzerdefinierter Filter zur Definierung eines durch zwei Bedingungen definierten Wertbereich-Filters für die Felder der aktuell filteraktiven Spalte gestartet
Gruppierungszeile in diesen Bereich oberhalb der Tabellenspalten-Titelschaltflächen kann jede beliebige Tabellenspalten-Titelschaltfläche per drag and drop gezogen werden, um damit die Tabellen-Gruppierungsansicht zu aktivieren. Die Gruppierungs-Ansicht kann auch mit dem Kontextmenübefehl Nach dieser Spalte gruppieren aktiviert werden.
Es kann auch eine hierarchische Gruppierungs-Ansicht erzeugt werden, indem nacheinander mehrere Tabellenspalten-Titelschaltflächen in die Gruppierungszeile gezogen werden.
Um zur Standard-Tabellenansicht zurückzukehren, sind alle in der Gruppierungszeile positionierten Tabellenspalten-Titelschaltflächen aus dieser per drag and drop zu entfernen; die Tabellenspalten-Titelschaltflächen werden dabei automatisch wieder an ihrer ursprünglichen Position in die Tabelle eingefügt
Schaltfläche OK Klick auf die Schaltfläche schliesst den Auswahl-Dialog und übernimmt dabei den aktiven (markierten) Tabellenwert in das Zielfeld. Alternativ kann doppelt auf die Tabellenzeile mit dem gesuchten Ziel-Feldwert geklickt werden
Schaltfläche Abbrechen Klick auf die Schaltfläche schliesst den Auswahl-Dialog; dabei wird kein Wert in das Zielfeld übernommen
Schaltfläche Excel-Export Klick auf die Schaltfläche aktiviert den Dialog Speichern unter zur Auswahl eines Verzeichnispfades und Angabe eines Dateinamens zur Speicherung der Tabellendaten im (Excel-)Dateiformat .xls. Nach Bestätigung von ausgewähltem Verzeichnispfad und angegebenem Dateibezeichner durch Klick auf die Schaltfläche Speichern wird Excel gestartet und die generierte Datei zur Anzeige der Tabellendaten geöffnet
Kontextmenü-Befehle  |  Dialog Benutzerdefinierter Filter  |  Dialog Benutzerdefinierte Formatierung
War dieser Artikel hilfreich?