Buchungsmodus Zahlung Debi, Kredi des Dialogs Beleg bearbeiten

Mit im Listenauswahlfeld links oben aktiviertem Buchungsmodus Zahlung Debi, Kredi des durch den Menübefehl Bearbeiten.Buchen, + oder Klick auf die Symbolschaltfläche Buchen aufgerufenen Dialogs Beleg bearbeiten werden Debitoren- oder Kreditoren-Einzelzahlungen als kompletter oder teilweiser Ausgleich eines bestehenden Offenen Postens erfasst und verbucht. Im Buchungsmodus Zahlung Debi, Kredi wird also jeweils nur ein bestimmter einzelner Offener Posten ganz oder teilweise ausgeglichen. Eine mehrere Rechnungen betreffende Sammel-Zahlung dagegen wird effizienter und übersichtlicher als Zahlung über das Personenkonto erfasst und verbucht.
Bei aktiviertem Buchungsmodus Zahlung Debi, Kredi stellt der Dialog Beleg bearbeiten nachfolgend beschriebene Definitionselemente zur Verfügung:
Definitionselemente des Dialogs Beleg bearbeiten im Modus Zahlung Debi, Kredi
Definitionselement Beschreibung
Eingabefeld GF-Nr. zur Definition einer Geschäftsfallnummer, mit deren Hilfe verschiedene Buchungsbelege oder OP logisch zusammengefasst werden können. Zum Beispiel können mehrere Vorauszahlungen und die Schlussrechnung unter einer gemeinsamen Geschäftsfallnummer zusammengefasst werden
Eingabefeld Grp. zur Eingabe eines alphanumerischen Zeichens für eine Gruppe, mit dessen Hilfe Sie beliebige Belege zu einer Gruppe zusammenfassen können. Im Feld Beleg-Grp. des Registers Text des Dialogs Suchfilter kann die Beleggruppe als Filterbedingunmg angegeben werden. Da auch Auswertungen wie Bilanz und Erfolgsrechnung auf den Suchfilter zugreifen, steht dadurch ein Werkzeug zur Verfügung, mit dessen Hilfe die Auswirkung bestimmter Beleggruppen, z.B. verschiedene Abschreibungsmodelle, auf das jeweilige Ergebnis einer Auswertung überprüft werden kann. Der gezielte Einsatz von Gruppen erlaubt also bspw. die parallele Führung mehrerer Buchhaltungen oder die Zuweisung von Projekten an ein Gruppe
Listenauswahlfeld Blg-Nr. zur Anzeige der dem Beleg zugewiesenen ersten freien nummernkreisspezifischen und für sämtliche Buchungen eines Belegs gültigen Belegnummer. Der Feldwert ist nur mutierbar, wenn im Register Buchen des durch den Menübefehl Extras.Optionen aufrufbaren Dialogs Optionen die Option Beleg-Nr. mutierbar aktiviert ist. Bei Änderung des Feldvorgabewerts gilt dieser als neuer nummernkreisspezifischer Initialwert und wird von Sage 50 Rechnungswesen für jeden neuen Beleg des aktiven Nummernkreises um 1 erhöht. Die Belegnummern-Initialwerte können jederzeit auch im Dialog Nummernkreis bearbeiten geändert werden.
Bei Klick auf die Schaltfläche am rechten Feldrand werden im Listenauswahlfeld alle definierten Nummernkreis-Bezeichner angezeigt, bei Auswahl eines Nummernkreises wird dessen nächste freie Belegnummer als Feldwert übernommen.
Die Belegnummer ist der einzige nicht nachträglich veränderbare Feldwert einer Buchung. Bei Zuweisung einer neuen Belegnummer an einen gespeicherten Beleg wird die Buchung zwar unter der neuen Belegnummer gespeichert, der ursprüngliche Beleg bleibt jedoch bis zur expliziten Löschung erhalten
Feld Barcode zur Eingabe der Barcode-Nummer, welche Sie als Referenzierungsnummer für die elektronische Archivierung benötigen. Geben Sie die Barcode-Nummer des entsprechenden Originalbelegs manuell ein oder lesen Sie die Nummer mit Hilfe eines Barcode-Lesers ein.
Das Feld Barcode ist nur bei korrekt verbundenem und referenziertem Dokumentemanagementsystem sichtbar
Eingabefeld Datum zur Übernahme des Vorgabe- oder Eingabe eines anderen Buchungs-Datums. Standard-Vorgabewert ist das Datum des zuletzt gespeicherten Belegs oder das aktuelle Kalenderdatum beim erstmaligen Aufruf des Dialogs Beleg bearbeiten. Für alle Detail-Buchungen eines Sammelbelegs gilt das gleiche Datum
Eingabefeld Text zur Eingabe eines maximal 60 Zeichen langen Buchungstextes oder des Kürzels mit nachfolgendem zur Übernahme einer definierten Buchungsvorlage.
Bei aktivierten Auswahlwerten Debitoren und Kreditoren des Listenauswahlfeldes Sektion des Registers Einstellungen des durch den Menübefehl Extras.Optionen aufrufbaren Dialogs Optionen können für den Schlüssel 00013 mit den nachfolgend erläuterten Platzhaltern Standard-Buchungstexte definiert werden:
Platzhalter Ersetzungswert
$1 Personenkonto-Nummer
$2 Personenkonto-Kurzname
$3 Bezeichnung des Personenkontos
$9 Offene Posten-Nummer
\n Zeilenumbruch
Schaltfläche F5 Klick auf die Schaltfläche öffnet den Dialog Buchungsvorlagen, um definierte Buchungsvorlagen oder Buchungstexte in die aktuelle Buchung zu übernehmen
Eingabe- und Auswahlfeld OP-Nr. zur Eingabe oder Auswahl der korrekten OP-Nummer der zu verbuchenden Rechnung. Doppelklick in das Feld oder bei aktiviertem Feld starten den Dialog OP zur Suche und Auswahl der Rechnung sowie Übernahme der OP-Nummer in das Zielfeld. Alternativ kann durch Klick auf Schaltfläche am rechten Feldrand oder mit den Cursor-Tasten der Tastatur (Tasten mit Pfeil nach unten- und Pfeil nach oben-Symbol) durch die OP-Liste gescrollt werden.
Nach Eingabe oder Auswahl einer korrekten OP-Nummer werden die entsprechenden Werte des Ursprungsbelegs in die Felder Text und Betrag geschrieben, in den Anzeigefeldern O der Kontobezeichner sowie Kontosaldo angezeigt und der Status der schreibgeschützten Option Gutschrift aktualisiert
Option Gutschrift diese schreibgeschützte Option wird nach Eingabe oder Auswahl einer gültigen korrekten OP-Nummer im Feld OP-Nr. entsprechend dem Status des Ursprungsbelegs aktualisiert: für Rechnungen bleibt die Option deaktiviert, bei Gutschriften wird sie aktiviert
Listenauswahlfeld Konto zur Eingabe oder Auswahl der Kontonummer des Zahlungskontos. Manuell kann die korrekte und gültige Fibukonto-Nummer oder ihr entsprechender Bezeichner vollständig oder teilweise angegeben werden. Bei Eingabe nur der ersten Zeichen einer Fibukonto-Nummer oder der ersten Zeichen ihres entsprechenden Bezeichners aktiviert Sage 50 Rechnungswesen nach Verlassen des Feldes den Dialog Konten und aktiviert die erste Zeile mit gefundener Nummern- bzw. Bezeichner-Übereinstimmung zur Auswahl des korrekten Kontos und dessen Übernahme in das Zielfeld.
Doppelklick in das Feld oder bei aktiviertem Feld starten den Dialog Konten zur Anzeige aller definierten Konten und Übernahme eines korrekten gültigen Kontos in das Zielfeld. Alternativ kann durch Klick auf die Schaltfläche am rechten Feldrand oder mit den Cursor-Tasten der Tastatur (Tasten mit Pfeil nach unten- und Pfeil nach oben-Symbol) durch den Kontenplan gescrollt werden.
Der Bezeichner des ausgewählten oder angegebenen Kontos sowie der Konto-Saldo werden im unten stehenden Schreibschutzfeld K angezeigt
Schaltfläche MwSt Klick auf die Schaltfläche öffnet eine Auswahlliste mit allen definierten Mehrwertsteuer-Schlüsseln zur Auswahl und Übernahme des buchungsaktiven gültigen Mehrwertsteuer-Satzes. Der Mehrwertsteuer-Betrag wird im nachfolgenden Schreibschutzfeld angezeigt.
Bei aktivierter Option Steuerschlüssel in Tab-Reihenfolge im Dialog Einstellungen wird die Schaltfläche in die -Navigation eingebunden und das Listenauswahlfeld bei erhaltenem Element-Focus automatisch geöffnet
Eingabefeld Betrag zur Eingabe des Zahlungs-Betrags. Vorschlagswert ist der Betrag des ausgewählten oder angegebenen Offenen Postens. Skonto und/oder andere Erlösminderungen sind in den entsprechenden Feldern anzugeben, in den Anzeigefeldern Restbetrag wird der ausstehende nominale und prozentuale Restbetrag angezeigt. Bei Teilzahlungen kann der Beleg nach Eingabe des Zahlungsbetrags durch Klick auf die Schaltfläche Speichern gespeichert werden; der offene Posten wird dabei also nicht komplett ausgeglichen und bei Auswertungen wie Offene Posten-Listen oder Mahnlisten weiterhin berücksichtigt.
Bei der Zahlungsverbuchung offener Posten in Fremdwährung wird im Feld Betrag der offene Posten-Betrag in der Leitwährung angezeigt, der Zahlungsbetrag ist im Eingabefeld FW anzugeben
Schaltfläche S Klick auf die Schaltfläche oder bei aktivem Feld Betrag starten den Dialog Steuerbetrag zur Auswahl des korrekten definierten Mehrwertsteuer-Schlüssels und zur Auswahl und Angabe weiterer Steuerberechnungsoptionen
Anzeige- und Eingabefeld FW diese beiden Felder sind nur bei angegebenem oder ausgewähltem offenen Posten in Fremdwährung sichtbar. Im Anzeigefeld wird das Fremdwährungskürzel angezeigt, im Eingabefeld mit dem offenen Posten-Betrag als Standard-Feldwert ist der Zahlungsbetrag anzugeben. Skonto und/oder andere Erlösminderungen sind in den entsprechenden Feldern anzugeben, in den Anzeigefeldern Restbetrag wird der ausstehende nominale und prozentuale Restbetrag angezeigt. Bei Teilzahlungen kann der Beleg nach Eingabe des Zahlungsbetrags durch Klick auf die Schaltfläche Speichern gespeichert werden; der offene Posten wird dabei also nicht komplett ausgeglichen und bei Auswertungen wie Offene Posten-Listen oder Mahnlisten weiterhin berücksichtigt
Option und Eingabefeld Kurs Option und Eingabefeld sind nur bei angegebenem oder ausgewähltem offenen Posten in Fremdwährung sichtbar. Bei deaktivierter Option als Standardeinstellung ist das nachfolgende Kurseingabefeld zur Anzeige des mutierbaren und aktuellen gültig definierten Kurses aktiv und der Kurs kann belegspezifisch mutiert werden. Bei aktivierter Option dagegen wird das Eingabefeld schreibgeschützt und der angezeigte Kurs lässt sich nicht bearbeiten.
Beachten Sie, dass der angezeigte aktuelle Kurs vom Kurs zum Zeitpunkt der Rechnungserstellung abweichen kann, die damit entstehende Kursdifferenz wird im Schreibschutz-Feld Kursgewinn/-verlust angezeigt
Feld Skonto zur Eingabe des Skontobetrags. Klick auf die Schaltfläche < > übernimmt den im Anzeigefeld Restbetrag angezeigten Wert als Skontobetrag in das Feld.

Bei der Belegverbuchung wird der Skontobetrag auf das bei aktivierter Sektion Debitoren (Kreditoren) mit dem Schlüssel 00002 im Register Einstellungen des durch den Menübefehl Extras.Optionen aufrufbaren Dialogs Optionen angegebene Fibu-Konto gebucht
Feld Erlösminderung zur Eingabe eines anderen Erlösminderungs-Betrags. Klick auf die Schaltfläche < > übernimmt den im Anzeigefeld Restbetrag angezeigten Wert als Erlösminderungs-Betrag in das Feld.

Bei der Belegverbuchung wird der Erlösminderungs-Betrag auf das bei aktivierter Sektion Debitoren (Kreditoren) mit dem Schlüssel 00003 im Register Einstellungen des durch den Menübefehl Extras.Optionen aufrufbaren Dialogs Optionen angegebene Fibu-Konto gebucht
Anzeigefelder O zur schreibgeschützten Anzeige von Personenkonto-Bezeichner und -Saldo des aktuell aktiven offenen Postens
Anzeigefelder K zur schreibgeschützten Anzeige von Konto-Bezeichner und -Saldo des im Feld Konto angegebenen oder ausgewählten Zahlungskontos
Anzeigefelder Restbetrag zur schreibgeschützten Anzeige des prozentualen und nominellen Restbetrags (OP-Total abzüglich Summe aus Zahlungsbetrag plus Skontobetrag plus Erlösminderungs-Betrag). Bei einem Restbetrag ungleich 0.00 und Zahlungsverbuchung durch Klick auf die Schaltfläche Speichern wird der Offene Posten nicht ausgeglichen und mit seinem Restbetrag weiterhin bei Auswertungen wie Offene Posten-Listen oder Mahnlisten berücksichtigt
Anzeigefelder Kursgewinn/-verlust in diesem nur bei angegebenem oder ausgewähltem offenen Posten in Fremdwährung sichtbaren Feld werden Kursdifferenzen schreibgeschützt angezeigt. Kursdifferenzen entstehen bei unterschiedlichen definierten gültigen Kursen zum Rechnungserstellungs- und Zahlungsverbuchungs-Datum.

Bei der Belegverbuchung werden Kursgewinne/-verluste auf die bei aktivierter Sektion Debitoren (Kreditoren) mit den Schlüsseln 00100 (Kursgewinn) und 00102 (Kursverlust) im Register Einstellungen des durch den Menübefehl Extras.Optionen aufrufbaren Dialogs Optionen angegebenen Fibu-Konti gebucht
Schaltfläche Speichern Klick auf die Schaltfläche speichert die Zahlungsverbuchung. Entsprechend den den angegebenen Buchungsdetails werden dabei mehrere Detailbuchungen erstellt
Der Kopfbereich des Dialogs Beleg bearbeiten  |  Kontextmenübefehle des Dialogs Beleg bearbeiten  |  Der Dialog Einstellungen
Einfachbeleg Fibu  |  Sammelbeleg Fibu  |  Journalbeleg Fibu  |  Rechnung Debi, Kredi  |  Zahlung über PK Debi, Kredi
War dieser Artikel hilfreich?