Neuer Mandant

Der Menübefehl Datei.Neuer Mandant.Erstellen ist nur bei installierter Mandantenverwaltung verfügbar und führt Sie Assistenten-gestützt durch die Erstellung eines neuen Mandanten auf der Basis eines definierten Vorgabemandanten.

Schritt 1: Basismandant auswählen

Im ersten Assistent-Dialog ist der Basismandant auszuwählen. Zur Auswahl stehen ausschliesslich Mandanten mit aktivierter Option Vorgabemandant im Dialog Mandanteneinstellungen.
Mit der Schaltfläche Weiter geht's zum zweiten Assistent-Dialog, mit Abbrechen wird die Erstellung eines neuen Mandanten abgebrochen und der aktive Dialog geschlossen.

Schritt 2: Mandantenparameter, Mandantenverzeichnispfad und Fibuwahl definieren

In den beiden ersten Textfeldern sind Mandantenname und Mandantenkürzel anzugeben; diese beiden Feldwerte werden in den gleichnamigen Feldern der Mandanteneinstellungen des neuen Mandanten gespeichert, der Mandantenname bei korrekter Datenbankverbindung zur Aktivierung der Dokumenteverwaltung zusätzlich im Feld Mandanten-Schlüssel des Optionendialog-Registers Dokumente, nicht jedoch im Feld Name des Firmenstamm-Registers Firma.

Die Angaben zu den Feldern Strasse, Land/PLZ/Ort/Kt. sowie Name und Vorname Lohnverantwortlich werden in den gleichnamigen Feldern des Firmenstamm-Registers Firma gespeichert. Zur korrekten Ortsangabe genügt die Eingabe der korrekten gültigen Postleitzahl, die übrigen drei Datensatz-Felder werden danach von Sage 50 Lohnbuchhaltung mit den entsprechenden korrekten Werten ergänzt. Alternativ kann in das Ortsbezeichnungs-Feld doppelgeklickt der bei aktivem Feld mit der Dialog Suche Firma Ort zur Suche und Auswahl eines Ortes sowie Übernahme des Datensatzes in das Zielfeld aufgerufen werden.

Sage 50 Lohnbuchhaltung schlägt den im nachfolgenden Feld Zielpfad des neuen Mandanten angezeigten korrekten Standard-Zielpfad Laufwerk:/Programminstallationsverzeichnis/Data/Lohn/'definiertes Mandantenkürzel'/ für den neuen Mandanten vor; mit der Dialog-Schaltfläche mit den drei Punkten rechts des Textfeldes kann aus einem damit aufgerufenen Öffnen-Dialog ein beliebiger anderer Mandanten-Zielpfad ausgewählt werden.

Im Listenauswahlfeld Schnittstelle wird mit den Auswahlwerten Sage 50 Finanzbuchhaltung oder ASCII-Export-Definitionen die Schnittstelle zur direkten Verbuchung in Sage 50 Finanzbuchhaltung oder zur Generierung eines Verbuchungsfiles für eine gültig definierte beliebige andere Finanzbuchhaltung aktiviert, der Listenauswahlwert keine deaktiviert die nachfolgenden Felder. Im Feld Mandant ist die Mandantendatei sfbini.dat des Verzeichnispfades Laufwerk:/Programminstallationsverzeichnis/Data/Rewe/'Mandantenverzeichnisname'/ des gewünschten Sage 50-Finanzbuchhaltungsmandanten anzugeben bzw. nach Klick auf die Schaltfläche mit den drei Punkten aus dem Dialog Mandant wählen auszuwählen. Bei gewählter ASCII-Export-Definition ändert der Feldbezeichner zu Definitionsfile, im Feld ist die gültig definierte und als als Standard im Verzeichnispfad Laufwerk:/Programminstallationsverzeichnis/Lohn/ gespeicherte Exportdefinitionsdatei der Form FIBU_'Fibubezeichner'.def anzugeben bzw. auszuwählen.
Die beiden letzten Felder Passwort und Nummernkreis sind nur bei aktivierter Sage 50-Finanzbuchhaltungs-Schnittstelle aktiv. Ist der gewählte Sage 50-Finanzbuchhaltungsmandant passwortgeschützt, wird dies im Feld Passwort durch Sternzeichen (*) angezeigt. Dabei haben alle authorisierten Sage 50 LohnbuchhaltungsanwenderInnen ohne Passwortabfrage Verbuchungsrechte in den verbundenen Finanzbuchhaltungs-Mandanten. Sollen Verbuchungen in die Finanzbuchhaltung nur nach Eingabe des korrekten Finanzbuchhaltungs-Passwortes möglich sein, sind die Sternzeichen des Feldes Passwort zu löschen. Wurden im Finanzbuchhaltungs-Mandanten Nummernkreise definiert, stehen diese als Auswahlwerte des Feldes Nummernkreis zur Verfügung. Nummernkreise werden in der Finanzbuchhaltung zur logischen Kategorisierung arttypischer Buchungen definiert und können dort zur vereinfachten Belegsuche eingesetzt werden.
Mit der Schaltfläche Weiter geht's zum dritten Assistent-Dialog, mit Abbrechen wird die Erstellung eines neuen Mandanten abgebrochen und der aktive Dialog geschlossen.

Schritt 3: Zu kopierende Datenbank-, Definitions- und Optionsdateien sowie Listen festlegen

Im dritten Dialog wird festgelegt, welche Datenbank- (Personal-, Lohnarten-, Firmen-, Kostenstellenstamm usw.), Definitions- und Optionsdateien sowie Listen des Vorgabe- in den neuen Mandanten übernommen werden sollen.
Mit der Dialog-Schaltfläche Alle öffnen oder den Plus-Symbol(en) in der Verzeichnisstruktur links wird diese geöffnet und die zu übernehmenden Daten sind durch Aktivierung der entsprechenden Optionen auszuwählen. Mindestens eine der Auswahloptionen muss aktiviert werden.
Mit der Schaltfläche Weiter geht's zum letzten Assistent-Dialog, mit Abbrechen wird die Erstellung eines neuen Mandanten abgebrochen und der aktive Dialog geschlossen.

Schritt 4: Neuen Mandanten erstellen

Im Abschlussdialog werden Quell- und Zielpfad im Bereich Kontrollangaben angezeigt, mit der Schaltfläche Fertig stellen wird die Generierung des neuen Mandanten gestartet und dessen Login-Dialog bei aktivierter Option Nach Fertigstellung den neuen Mandanten öffnen anschliessend gestartet.
Vor dem Login zum neuen Mandanten werden Sie möglicherweise durch einen Dialog zu einer Datenbankreorganisation aufgefordert; bestätigen Sie dies mit der Dialog-Schaltfläche OK.
War dieser Artikel hilfreich?