Mandant laden

Mit dem Menübefehl Datei.Mandant laden... wird der Dialog Öffnen aufgerufen, um vorher gesicherte Mandantendaten einzulesen.
Wie bei der Datenreorganisation kann der Menübefehl Datei.Mandant laden... (wie auch Datei.Mandant sichern...) nur ausgeführt werden, wenn sämtliche Lohnbuchhaltungs-Dialoge geschlossen und bei Server-Installationen keine weiteren AnwenderInnen in Sage 50 Lohnbuchhaltung eingeloggt sind. Bei der Profi-Version empfehlen wir, die Zugriffsrechte insbesondere auf den Menübefehl Datei.Mandant laden..., restriktiv einzuschränken, da beim Laden von Mandantendaten bestehende Daten definitiv überschrieben werden !
Wurde im Feld Datendiskette einlesen des Optionen-Registers Pfade ein Vorgabepfad definiert, wird der Dialog Öffnen mit geöffnetem korrekten Verzeichnis angezeigt, andernfalls muss der gültige Verzeichnispfad im Feld Suchen in: ausgewählt werden. Wenn die Sicherungsdateien nicht als ZIP-Archiv gespeichert wurden, sind sie im Dateianzeigefeld des Öffnen-Dialogs sichtbar, können dort markiert und anschliessend mit der Dialog-Schaltfläche Öffnen eingelesen werden. Bestehende Dateien werden dabei überschrieben, dieser Prozess kann nicht rückgängig gemacht werden!

Wurden die Mandanten-Sicherungsdateien dagegen als ZIP-Archiv gespeichert, ist im Auswahlfeld Dateityp statt des Standardwerts Lohnbuchhaltungs-Daten (*.WLA) der Dateityp WinZip Datei (*.zip) auszuwählen, damit da ZIP-Archiv sichtbar wird. Deaktivieren Sie die Option In Zip-Datei gespeicherte Pfadangaben beim Entpacken verwenden, damit Sage 50 Lohnbuchhaltung das Archiv direkt im aktiven Verzeichnis entpackt und keine zusätzliche Verzeichnisstruktur unterhalb des aktuellen Verzeichnisses erstellt.

Nach Markierung des ZIP-Archivs und Klick auf die Dialog-Schaltfläche Öffnen wird dieses in einem ersten Arbeitsgang entpackt und der Dialog Öffnen erneut angezeigt, diesmal mit den einzelnen Sicherungsdateien des Typs *.wla im Dateianzeigefeld. Nach Markierung der Dateien und Klick auf Öffnen werden die Sicherungsdateien eingelesen und dabei bestehende äquivalente Mandanten-Dateien überschrieben.

Nach Abschluss des Einleseprozesses müssen Sie sich neu einloggen. Anschliessend führt Sage 50 Lohnbuchhaltung eine Datenreorganisation durch.
War dieser Artikel hilfreich?