Die Lohnartentabelle

Die Lohnartentabelle wird mit dem Menübefehl Ansicht.Lohnartentabelle oder durch die Funktionstaste angezeigt und kann nur mit der Fenster schliessen-Schaltfläche rechts oben in der Dialog-Titelleiste oder mit + wieder geschlossen werden. Ist die Lohnartentabelle durch andere geöffnete Dialoge verdeckt, kann sie mit aktiviert und im Vordergrund angezeigt werden.



Bei aktivierter Option Beim Öffnen des Personal-/Lohnarten-Stammes gleichzeitig... im Optionen-Register Allgemein (Menübefehl Extras.Optionen) werden Lohnartentabelle und Lohnartenstamm (wie auch Personaltabelle und Personalstamm) immer zusammen geöffnet.



Die Lohnartentabelle ist ein schnelles Navigations- und Suchinstrument bei geöffnetem Lohnartenstamm: vor- und rückwärts blättern in der Lohnartentabelle oder einfacher Klick auf einen Tabelleneintrag navigiert synchron im Lohnartenstamm. Ist nur die Lohnartentabelle geöffnet und wird auf eine Lohnart doppelt geklickt, wird der Lohnartenstamm geöffnet.

Die Bereiche der Lohnartentabelle

Die Lohnartentabelle gliedert sich in die Bereiche Suchbegriffs-Eingabefelder, Datenanzeige-Tabelle sowie Anzeigemodus-Register. Dieser wird durch Klick auf eines der drei Register Lohnarten, Formel und FIBU aktiviert und bestimmt die durch eine hellere Hintergrundfarbe erkennbaren, unterschiedlichen aktiven Suchbegriffs-Eingabefelder sowie die nach aktivem Anzeigemodus unterschiedlichen Tabellenspalten des Anzeigebereichs.

Position und Grösse der Lohnartentabelle

Wie alle übrigen Lohnbuchhaltnugs-Dialoge können Dialoggesamtgrösse, Spaltenbreiten und die Position der Lohnartentabelle dauerhaft gespeichert werden, sodass die Lohnartentabelle bei jedem Aufruf in gleicher Grösse und an gleicher Position angezeigt wird. Situativ können Tabellengrösse und -position natürlich trotzdem jederzeit verändert werden.



Schliessen Sie alle in Sage 50 Lohnbuchhaltung geöffneten Dialoge, starten Sie mit dem Menübefehl Extras.Optionen den Dialog Optionen und aktivieren Sie im Register Allgemein die Option Fensterpositionen speichern.

Öffnen Sie danach die Lohnartentabelle und positionieren Sie diese am gewünschten Ort. Tabellengrösse und Spaltenbreiten werden durch Ziehen der Ränder oder Ecken bei gedrückter linker Maustaste sowie Verschieben der Spaltengrenzbereiche nach rechts oder links verändert.



Abschliessend ist die Lohnartentabelle mit der Fenster schliessen-Schaltfläche zu schliessen und im Optionendialog-Register Allgemein die Option Fensterpositionen speichern wieder zu deaktivieren. Wird letztgenannter Schritt unterlassen, ist der Speichernmodus permanent aktiv und jede Fensterpositions- und -grössenänderung wird immer als neuer Standardwert gespeichert.

Der Anzeigemodus Lohnarten

Der Lohnarten-Anzeigemodus ist der Standardmodus der Lohnartentabelle und wird bei jedem Lohntabellen-Aufruf aktiviert. Bei aktiviertem Register Lohnarten werden in einer dreispaltigen Tabelle Lohnarten-Schlüsselnummer, -kürzel und -bezeichnung angezeigt.



Die Datenanzeige in der Tabelle kann durch Klick auf die gleichnamigen Spaltentitel aufsteigend nach Schlüssel oder Kürzel sortiert werden. Die aktive Sortierung wird als fett formatierter Spaltentitel dargestellt.

Alle drei Spalten sind gleichzeitig Suchkriterium: nach Eingabe eines Suchbegriffs in einem der Eingabefelder Schlüssel, Kürzel und Bezeichnung und anschliessendem wird der erste mit dem Suchbegriff übereinstimmende Datensatz markiert, mit wird die Suche fortgesetzt und der nächste mit dem Suchbegriff übereinstimmende Datensatz markiert usw.



Da der Suchbegriff nicht mit Platzhaltern wie etwa ? oder * maskiert werden kann, sucht Sage 50 Lohnbuchhaltung in den gesamten ausgewählten Spaltenfeldwerten und nicht nur an deren Beginn nach Übereinstimmung mit dem Suchbegriff. Je kürzer also ein Suchbegriff, desto höher sind potenziell die Suchbegriffs-Übereinstimmungen und damit ungenauer die Suche! Gegebenenfalls ist mit einem genaueren (längeren) Begriff zu suchen.

Beachten Sie auch, dass die Suche keine Filterfunktion hat und bei der Suche immer alle Lohnartenstamm-Datensätze sichtbar bleiben.


Durch Aktivierung einer der Radio-Buttons Schlüssel, Bezeichnung, Kürzel oder Formel im Bereich "Erstes Suchfeld im Lohnartenbrowser" des Optionen-Registers Cursor-Steuerung (Menübefehl Extras.Optionen) wird beim Anzeigemodus Lohnarten eines der gleichnamigen Suchfelder als Standard-Suchfeld definiert und der Eingabefocus in dieses Feld gesetzt.

Der Anzeigemodus Formel

Bei aktiviertem Register Formel wird die Lohnartentabelle als dreispaltige Tabelle mit den Spalten Schlüssel, Einheit und Ansatz sowie den Suchfeldern Schlüssel und Formel angezeigt. In den Feldern der Spalten Einheit und Ansatz werden die Berechnungsformeln aus den gleichnamigen Feldern des Unterregisters Berechnung des Lohnartenstamm-Registers Berechnung angezeigt. Ein benutzerdefiniertes Sortierkriterium kann nicht ausgewählt werden, d.h. die Sortierung erfolgt immer nach Schlüsselnummer aufsteigend. Als Suchbegriffe sind wiederum numerische und alphabetische Zeichen zulässig.

Gesucht werden kann nach Lohnartenschlüsselnummer- und Formel-Werten. Es gelten die gleichen Suchregeln wie im Abschnitt Anzeigemodus Lohnarten erläutert.

Der Anzeigemodus FIBU

Bei aktiviertem Register FIBU wird die Lohnartentabelle vierspaltig mit den Spalten Schlüssel, Bezeichnung, Soll und Haben sowie den Suchfeldern Schlüssel, Bezeichnung und Soll/Haben angezeigt. In den Feldern der Soll- und Haben-Spalten wird die FIBU-Kontierung der Lohnarten gemäss Kontierung im Bereich FIBU-Konto des Lohnartenstamm-Registers Steuerung angezeigt.

Wie schon bei aktivem Register Formel werden auch im FIBU-Anzeigemodus die Lohnarten unveränderlich nach aufsteigender Schlüsselnummer sortiert angezeigt.

Zulässige Suchbegriffe sind numerische und alphabetische Zeichen der Schlüsselnummer-, Bezeichner- sowie Soll-/Haben-Werte nach den im Abschnitt Anzeigemodus Lohnarten beschriebenen Regeln.
War dieser Artikel hilfreich?