Auswertungen Dokumentkontrolle

Die mit dem Menübefehl Auswertung.Dokumentkontrolle aufgerufene Dokumentkontrolle erstellt einen Dokumente-Statusbericht, deren Umfang durch die in den Registern Selektion und Feld-Selektion des Dialogs Auswertungen Dokumentkontrolle nach Dokumenten definierten Selektionskriterien bestimmt wird.
Bei aktivierter Option Druck-Vorschau wird die Auswertung als Bildschirmansicht aufbereitet und kann von dort ausgedruckt werden, mit aktivierter Option Drucker-Setup vor dem Drucken wird vor dem Druck der Dialog Drucken zur Auswahl eines anderen gültigen als des definierten Standard-Druckers oder zur Änderung anderer Druckparameter angezeigt.
Mit der Schaltfläche OK wird die Aufbereitung der Auswertung gemäss den definierten Selektionskriterien und Optionen gestartet.

Register Selektion

In diesem Register kann die Auswertung insbesondere nach Dokument-Datums- und -Nummern- sowie Kontroll-Datums-Bereich eingeschränkt werden. Die Werte können direkt in die Felder eingegeben oder aus feldspezifischen Dialogen, welche mit Doppelklick in das Feld, bei aktiviertem Feld oder Klick auf die Schaltfläche mit den drei Punkten aufgerufen werden, ausgewählt und direkt ins Zielfeld übernommen werden.
Auf gleiche Weise können Dokument-Typ und Geschäftsfall-Nummer als Auswertungs-Selektionskriterien angegeben werden.
Im Listenauswahlfeld Kontroll-Status stehen alle, nur fixierte und nicht fixierte Dokumente als Auswahlwerte zur Verfügung.
Bei leeren übrigen Feldwerten fliessen sämtliche Dokumente entsprechend aktiviertem Kontrollstatus-Typ in die Auswertung ein.

Register Feld-Selektion

Im Register Feld-Selektion kann die Auswertungsselektion durch Definition von Selektionsbedingungen weiter verfeinert werden. Bedingungen haben immer einen der Rückgabewerte true (wahr) oder false (falsch) zur Steuerung einer Aktion, z.B. der Ausführung eines Selektionskriteriums. Die Bedingungen werden in Relation zu Feldwerten der Dokumentkontrolle definiert, die entsprechenden Feldbezeichner sind im ersten Listenauswahlfeld des Registers auszuwählen. Im nachfolgenden Listenauswahlfeld ist einer der Vergleichsoperatoren gleich, ungleich, kleiner gleich, kleiner, grösser gleich und grösser auszuwählen und im nachfolgenden Eingabefeld die zu überprüfende Bedingung anzugeben. Eine komplette Bedingung könnte also bspw. lauten:
Bearbeitungs-Datum >= 01.01.2010
und hat zur Folge, dass bei der Aufbereitung der Auswertung zusätzlich zu weiteren definierten Selektionskriterien nur Dokumente mit einem Bearbeitungsdatum grösser oder gleich dem 01.01.2007 berücksichtigt werden.

Im folgenden Listenauswahlfeld kann durch Auswahl eines der beiden Verknüpfungsoperatoren UND bzw. ODER die eben definierte einfache Bedingung mit einer nachfolgenden zu einer komplexen Bedingung verknüpft werden. Die beiden genannten Verknüpfungsoperatoren unterscheiden sich dabei wie folgt:
Operator Beschreibung Beispiel
UND Alle mit UND verknüpften (Teil-)Bedingungen müssen wahr sein, damit die Bedingung insgesamt wahr ist 2 <= 2 UND 2 <>3: die Bedingung ist wahr, da beide Teilbedingungen (2 kleiner (oder) gleich 2 UND 2 ungleich 3) wahr sind
2 <> 2 UND 3 >= 2: da die erste Teilbedingung (2 ungleich 2) falsch, ist die gesamte Bedingung ebenfalls falsch
ODER Mindestens eine der mit ODER verknüpften (Teil-)Bedingungen muss wahr sein, damit die Bedingung insgesamt wahr ist 2 <> 2 ODER 3 >= 2: die erste Teilbedingung ist falsch, die zweite dagegen wahr, deshalb ist die gesamte Bedingung wahr
War dieser Artikel hilfreich?