So arbeiten Sie in Sage 50 Nachkalkulation

Sage 50 Nachkalkulation hat den Zweck, dass Sie Angebote mit ihrem tatsächlichen Aufwand bei der Realisierung des Auftrags abgleichen können. Nehmen wir z.B. an, Sie haben als Bauunternehmer für die Erstellung eines Wintergartens Ihrem Kunden pauschal ein Angebot von 30'000 Franken gemacht. Ihre Werkstatt notiert nun die tatsächliche Arbeitszeit und stellt die Materialeinkäufe für den Wintergarten zusammen. Zur Kontrolle, wie weit Sie das Angebot möglicherweise korrigieren müssen, rufen Sie dieses in der Sage 50 Nachkalkulation im Dialog Dokumentkontrolle auf und tragen den Wert der ausgeführten Arbeiten und des benötigten Materials dort ein. Sage 50 Nachkalkulation berechnet automatisch die Differenz zum ursprünglichen Angebot. Das gibt Ihnen die Kontrolle über den Stand des Projekts und eine präzise Abrechnungs- bzw. Verhandlungsgrundlage mit dem Kunden.

So gehen Sie vor


  1. Öffnen Sie mit dem Menübefehl Bearbeiten.Dokumentkontrolle den Dialog Dokumentkontrolle
  2. Suchen Sie das Dokument, für das Sie eine Nachkalkulation erstellen möchten. Klicken Sie dazu entweder auf die Schaltfläche mit den drei Punkten beim Feld Dokument Nr., Doppelklicken in das genannte Feld oder drücken Sie bei aktiviertem Feld oder wählen Sie den Menübefehl Bearbeiten.Suchen Dokumente, um den Dialog Suchen Dokument zur Suche und Übernahme des gesuchten Dokuments aufzurufen
  3. Fügen Sie im oberen Bereich des Dialogs Dokumentkontrolle die einzelnen Artikelpositionen für die Nachkalkulation ein, die Sie mit dem Dokument vergleichen möchten. Dabei können sowohl freie Texte als auch bestehende Artikel aus dem Stamm der Sage 50 Auftragsbearbeitung in die Positionen eingefügt werden. Erfassen Sie hier die Stückzahlen und Preise der tatsächlich eingesetzten Mittel und Leistungen. Im unteren Bereich des Dialogs werden das Total Dokumentkontrolle, das Total des Vergleichsdokuments und der daraus resultierende nominale und prozentuale Deckungsbeitrag angezeigt
  4. Falls nötig, passen Sie die Artikelpositionen des kontrollierten Dokuments im unteren Bereich des Dialogs Dokumentkontrolle entsprechend an. Bei Projektabschluss fixieren Sie das Kontrolldokument. Dabei wird es mit einem Schreibschutz versehen und aus der Liste der aktuellen Kontrolldokumente ausgeschlossen
  5. Wenn Sie z.B. auf diese Weise eine Offerte angepasst haben, können Sie das Dokument direkt in Sage 50 Nachkalkulation in eine Rechnung umwandeln. Öffnen Sie anschliessend das Dokument in Sage 50 Auftragsbearbeitung. Sie sehen, dass alle Änderungen auch dorthin übertragen wurden. Dort können Sie es ausdrucken und anschliessend in der Debitorenbuchhaltung verbuchen lassen
Sie können die Dokumentkontrolle während eines laufenden Projekts oder als Nachkalkulation durchführen. Kontrolldokumente lassen sich jederzeit in der Seitenansicht betrachten oder ausdrucken.
War dieser Artikel hilfreich?